Home     
      Bibeltext     
      Grundtext     
      Dokumente     
      Hilfe     

A Bible for every Family in the World

Buch:
Kapitel:
Vers:

Altes Testament
17 Geschichtsbücher

5 Lehrbücher

17 Prophetische Bücher
Neues Testament
5 Geschichtsbücher

21 Lehrbücher

1 Prophetisches Buch
P T H 1 Genesis (1. Mose)
P T H 2 Exodus (2. Mose)
P T H 3 Levitikus (3. Mose)
P T H 4 Numeri (4. Mose)
P T H 5 Deuteronomium (5. Mose)
P T H 6 Josua
P T H 7 Richter
P T H 8 Ruth
P T H 9 1. Samuel
P T H 10 2. Samuel
P T H 11 1. Könige
P T H 12 2. Könige
P T H 13 1. Chronik
P T H 14 2. Chronik
P T H 15 Esra
P T H 16 Nehemia
P T H 17 Ester
P T H 18 Hiob
P T H 19 Psalmen
P T H 20 Sprüche
P T H 21 Prediger
P T H 22 Hohelied
P T H 23 Jesaja
P T H 24 Jeremia
P T H 25 Klagelieder
P T H 26 Hesekiel
P T H 27 Daniel
P T H 28 Hosea
P T H 29 Joel
P T H 30 Amos
P T H 31 Obadja
P T H 32 Jona
P T H 33 Micha
P T H 34 Nahum
P T H 35 Habakuk
P T H 36 Zephanja
P T H 37 Haggai
P T H 38 Sacharja
P T H 39 Maleachi
P T G 40 Matthäus
P T G 41 Markus
P T G 42 Lukas
P T G 43 Johannes
P T G 44 Apostelgeschichte
P T G 45 Römer
P T G 46 1. Korinther
P T G 47 2. Korinther
P T G 48 Galater
P T G 49 Epheser
P T G 50 Philipper
P T G 51 Kolosser
P T G 52 1. Thessalonicher
P T G 53 2. Thessalonicher
P T G 54 1. Timotheus
P T G 55 2. Timotheus
P T G 56 Titus
P T G 57 Philemon
P T G 58 Hebräer
P T G 59 Jakobus
P T G 60 1. Petrus
P T G 61 2. Petrus
P T G 62 1. Johannes
P T G 63 2. Johannes
P T G 64 3. Johannes
P T G 65 Judas
P T G 66 Offenbarung

Hiob

Inhaltsübersicht I
Inhaltsübersicht II

Teil 1: Sein Eingang (1)

Kapitel 1

1 Es war Mann im Lande Uz {Uz: Das ist in Edom; heute Südjordanien. Klima heute: heiss und trocken. Zur Zeit Hiobs unter anderem Eis und Schnee. / Wahrscheinlich im heutigen Hauran, einem Teile des Gebietes, welches jenseit des Jordan dem halben Stamme Manasse zufiel.}, sein Name war Hiob {Hiob (hebr. I-Ob): "Wo ist der Vater?".}; und selbiger Mann war vollkommen {O. unsträflich, untadelig.} und rechtschaffen und gottesfürchtig und das Böse meidend.

Sein Besitz (1,2ff)

2 Und es wurden ihm sieben Söhne und drei Töchter geboren.
3 Und sein Besitztum bestand in siebentausend Schafen {Eig. Stück Kleinvieh.}
und dreitausend Kamelen
und fünfhundert Joch {Joch: ein Paar, also je zwei.} Rindern
und fünfhundert Eselinnen,
und in sehr vielem Gesinde.
Und selbiger Mann war grösser als alle Söhne des Ostens.
4 Und seine Söhne gingen hin und machten in dem Hause eines jeden ein Gastmahl an seinem Tage; und sie sandten hin und luden ihre drei Schwestern ein, um mit ihnen zu essen und zu trinken.5 Und es geschah, wenn die Tage des Gastmahls herum waren, so sandte Hiob hin {d.h. er liess sie holen.} und heiligte sie; und er stand des Morgens früh auf und opferte Brandopfer nach ihrer aller Zahl; denn Hiob sprach: Also tat Hiob allezeit.

Im Gerichtssaal des Richter Gottes

Die Anklage des Klägers Satan: "Dein Hiob glaubt doch nur, weil du ihn beschützen tust und du ihn so reich gemacht hast!"

6 Und es geschah eines Tages, da kamen die Söhne Gottes, um sich vor Jahwe zu stellen; und auch der Satan {d.i. der Widersacher, Ankläger; vergl. Ps. 109,6.} kam in ihrer Mitte.7 Und Jahwe sprach zum Satan: Und der Satan antwortete Jahwe und sprach: 8 Und Jahwe sprach zum Satan: 9 Und der Satan antwortete Jahwe und sprach: 12 Da sprach Jahwe zum Satan: Und der Satan ging von dem Angesicht Jahwes hinweg.

Erstes Leid: Sein Besitz wird weggenommen und seine Knechte werden umgebracht und seine Kinder kommen um

13 Und es geschah eines Tages, als seine Söhne und seine Töchter im Hause ihres erstgeborenen Bruders assen und Wein tranken,14 da kam ein Bote zu Hiob und sprach: 16 Dieser redete noch, da kam ein anderer und sprach: 17 Dieser redete noch, da kam ein anderer und sprach: 18 Während dieser noch redete, da kam ein anderer und sprach: 20 Da stand Hiob auf und zerriss sein Gewand und schor sein Haupt; und er fiel zur Erde nieder und betete an.21 Und er sprach: 22 Bei diesem allem sündigte Hiob nicht und schrieb Gott nichts Ungereimtes zu.

Kapitel 2

Der Kläger Satan: "Dein Hiob glaubt nur an Gott, weil er gesund ist!" (2,1ff)

1 Und es geschah eines Tages, da kamen die Söhne Gottes, um sich vor Jahwe zu stellen; und auch der Satan kam in ihrer Mitte, um sich vor Jahwe zu stellen.2 Und Jahwe sprach zum Satan: Und der Satan antwortete Jahwe und sprach: 3 Und Jahwe sprach zum Satan: 4 Und der Satan antwortete Jahwe und sprach: 6 Und Jahwe sprach zum Satan: 7 Und der Satan ging von dem Angesicht Jahwes hinweg, und er schlug Hiob mit bösen Geschwüren {O. bösartigen Beulen.}, von seiner Fusssohle bis zu seinem Scheitel.8 Und er nahm einen Scherben, um sich damit zu schaben; und er sass mitten in der Asche.9 Da sprach sein Weib zu ihm: 10 Und er sprach zu ihr: Bei diesem allem sündigte Hiob nicht mit seinen Lippen.

Teil 2: Die drei Freunde Hiobs: a) Eliphas, b) Bildad, c) Zophar (2,11ff)

11 Und die drei Freunde Hiobs hörten all dieses Unglück, das über ihn gekommen war; und sie kamen, ein jeder aus seinem Orte:
Eliphas {Eliphas heisst: "Mein Gott ist Feingold".}, der Temaniter, und
Bildad, der Schuchiter {d.h. von Schuach.}, und
Zophar, der Naamathiter;
und sie verabredeten sich miteinander zu kommen, um ihm ihr Beileid zu bezeugen und ihn zu trösten.12 Und sie erhoben ihre Augen von ferne und erkannten ihn nicht; da erhoben sie ihre Stimme und weinten, und sie zerrissen ein jeder sein Gewand und streuten Staub auf ihre Häupter himmelwärts.13 Und sie sassen mit ihm auf der Erde sieben Tage und sieben Nächte lang; und keiner redete ein Wort zu ihm, denn sie sahen, dass der Schmerz sehr gross war.

Kapitel 3

{TRANS: 3,24 / Grundtext anders aufgefasst}

(1A) Hiob: "Warum das alles?! Warum? Verflucht der Tag, an dem ich geboren wurde!" (3,1ff)

1 Danach tat Hiob seinen Mund auf und verfluchte seinen Tag.2 Und Hiob hob an und sprach:

Kapitel 4

(1A) Eliphas - Die Quelle seiner Theorie: Okkultismus (Siehe 4,15ff)

1 Und Eliphas, der Temaniter, antwortete und sprach:

Zitat Ankündigung - Eliphas beschreibt einen Traum Hiobs als Löwengebrüll und Raubtiergeschrei (4,10.11)

Zitat - Eliphas zitiert den Traum Hiobs. / Das Hauptargument von Hiob (4,12-21)

Kapitel 5

Zitat Abschluss - Durch die spötische Frage: (Der du (Hiob) behauptest, eine göttliche Mitteilung erhalten zu haben) (5,1)

Zitat von Hiob wird durch Eliphas widerlegt (5,2ff)

Kapitel 6

(1B) Hiob antwortet (6,1ff)

1 Und Hiob antwortete und sprach:

Kapitel 7

Kapitel 8

(1B) Bildad Rede - Quelle seiner Theorie: Tradition (Siehe 8,8-10) (8,1ff)

1 Und Bildad, der Schuchiter, antwortete und sprach:

Kapitel 9

(1C) Hiobs Antwort (9,1ff)

1 Und Hiob antwortete und sprach:

Berge versetzt (9,5ff)

Schiedsmann, Mittler (Siehe 1.Timotheus 2,4: Jesus Christus ist Mittler zwischen Menschen und Gott.) (9,33)

Kapitel 10

Kapitel 11

(1C) Zophars Rede - Quelle seiner Theorie: Gesunder Menschenverstand (Siehe 20,2+3; 12,3) (11,1ff)

1 Und Zophar, der Naamathiter, antwortete und sprach:

Kapitel 12

(2A) Hiobs Antwort (12,1ff)

1 Und Hiob antwortete und sprach:

Kapitel 13

Kapitel 14

Berge stürzen ein (14,18ff)

Kapitel 15

(2A) Eliphas (15,1ff)

1 Und Eliphas, der Temaniter, antwortete und sprach:

Kapitel 16

(2B) Hiob: Das weiss ich doch alles schon! Unnütze Tröster ihr! (16,1ff)

1 Und Hiob antwortete und sprach:

Jesus Christus, der Führsprecher (16,19ff)

Kapitel 17

Kapitel 18

(2B) Bildad (18,1ff)

1 Und Bildad, der Schuchiter, antwortete und sprach:

Kapitel 19

(2C) Hiob (19,1ff)

1 Und Hiob antwortete und sprach:

Kapitel 20

(2C) Zophar - Quelle seiner Theorie: Der gesunde Menschenverstand (20,1ff)

1 Und Zophar, der Naamathiter, antwortete und sprach:

Kapitel 21

(3A) Hiob (21,1ff)

1 Und Hiob antwortete und sprach:

Kapitel 22

(3A) Eliphas (22,1ff)

1 Und Eliphas, der Temaniter, antwortete und sprach:

Kapitel 23

(3B) Hiob (23,1ff)

1 Und Hiob antwortete und sprach:

Kapitel 24

Kapitel 25

(3B) Bildad (25,1ff)

EXE: Siehe Buch Römer als Antwort auf die Frage: Wie kann ein Mensch gerecht sein vor Gott? (25,4)

1 Und Bildad, der Schuchiter, antwortete und sprach:

Kapitel 26

(3C) Hiob (26,1ff)

1 Und Hiob antwortete und sprach:

Hängt die Erde über dem Nichts; durch die Schwerkraft an die Sonne gebunden (26,7)

Kapitel 27

1 Und Hiob fuhr fort, seinen Spruch anzuheben, und sprach:

Kapitel 28

Bergwerkarbeit (28)

Luft hat ein Gewicht (28,25)

Kapitel 29

1 Und Hiob fuhr fort, seinen Spruch anzuheben, und sprach:

Kapitel 30

Hölenmenschen (30,1ff)

Kapitel 31

Hiob kannte Adam als historische Person (31,33)

Die Worte Hiobs sind zu Ende.

Teil 3: d) Elihus Rede (32,1ff)

Kapitel 32

1 Und jene drei Männer hörten auf, dem Hiob zu antworten, weil er in seinen Augen gerecht war.2 Da entbrannte der Zorn Elihus, des Sohnes Barakeels, des Busiters, vom Geschlechte Ram; sein Zorn entbrannte wider Hiob, weil er sich selbst mehr rechtfertigte als Gott.3 Und sein Zorn entbrannte wider seine drei Freunde, darum, dass sie keine Antwort fanden und Hiob verdammten.4 Aber Elihu hatte auf Hiob gewartet mit Reden, weil jene älter an Jahren {W. an Tagen; so auch V.6.} waren als er.5 Und als Elihu sah, dass keine Antwort in dem Munde der drei Männer war, da entbrannte sein Zorn.6 Und Elihu, der Sohn Barakeels, der Busiter, hob an und sprach:

Kapitel 33

Gott ruft zwei-/dreimal (33,29ff)

Kapitel 34

1 Und Elihu hob wieder an und sprach:

Sehr grosse Erdbeben, die ganze Völker zerstören (34,20)

Kapitel 35

1 Und Elihu hob wieder an und sprach:

Kapitel 36

1 Und Elihu fuhr fort und sprach:

Kapitel 37

Teil 4: e) Gott antwortet dem Hiob (38)

Auch die Ratschläge der Freunde Hiobs wurden von Gott verdunkelt, als leere Worte ohne Erkenntnis(!)

Gott steht nicht nur über Leben und Tod, sondern auch über jedem Wort, ja über jedem Gedanken(!), das hier und jetzt gesprochen wird.

Da ist nichts und niemand über Gott oder im gleich. Gott ist Gott und da ist sonst nichts. (Siehe auch 1. Gebot)

Kapitel 38

1 Und Jahwe antwortete Hiob aus dem Sturme und sprach:

Die Quellen des Meeres; Quellen aus unterozeanischen Tiefen (38,16)

Schnee und Hagel (38,22)

EXE: Die Eiszeit als folge der Sintflut (38,30ff)

Kapitel 39

Kapitel 40

(Gott) Gott (40,1ff)

1 Und Jahwe antwortete Hiob und sprach:

(Hiob) Hiob (40,3ff)

3 Und Hiob antwortete Jahwe und sprach:

(Gott) Gott (40,6ff)

6 Und Jahwe antwortete Hiob aus dem Sturme und sprach:

Behemoth der Brachiosaurus (Landsaurier, Dinosaurier) (40,15ff)

Leviathan, ein feuerspeiender Dinosaurier, Drache (40,25ff)

Kapitel 41

Leviathan, ein Mesosaurier (Wassersaurier), feuerspeiender Drachen (Siehe auch feuerspeiender Käfer in England) (41,11ff)

Teil 5: Sein Ausgang (42)

Kapitel 42

Hiob: "Mein Gott, ich will dich fragen und du belehre mich!"

EXE: Hiob hat die Güte Gottes mit eigenem Leib durchlebt und *erfahren*, wovon er vorher nur davon gehört hatte!

1 Und Hiob antwortete Jahwe und sprach:7 Und es geschah, nachdem Jahwe diese Worte zu Hiob geredet hatte, da sprach Jahwe zu Eliphas, dem Temaniter: 9 Da gingen Eliphas, der Temaniter, und Bildad, der Schuchiter, und Zophar, der Naamathiter, und taten, wie Jahwe zu ihnen geredet hatte; und Jahwe nahm Hiob an.

Von allem das Doppelte (42,12ff)

10 Und Jahwe wendete die Gefangenschaft Hiobs, als er für seine Freunde betete; und Jahwe mehrte alles, was Hiob gehabt hatte, um das Doppelte.11 Und es kamen zu ihm alle seine Brüder und alle seine Schwestern und alle seine früheren Bekannten; und sie assen mit ihm in seinem Hause, und sie bezeugten ihm ihr Beileid und trösteten ihn über all das Unglück, welches Jahwe über ihn gebracht hatte; und sie gaben ihm ein jeder eine Kesita {ein gewisses Gewicht an Gold oder Silber, welches dem Empfänger als Geld dargewogen wurde.}, und ein jeder einen goldenen Ring.12 Und Jahwe segnete das Ende Hiobs mehr als seinen Anfang; und er bekam
vierzehntausend Stück Kleinvieh
und sechstausend Kamele
und tausend Joch Rinder
und tausend Eselinnen.
13 Und es wurden ihm sieben Söhne und drei Töchter geboren. {EXE: Die verstorbenen zehn Kinder im Himmel und die zehn Kinder auf der Erde.}
14 Und er gab der ersten den Namen Jemima {Taube.}, und der zweiten den Namen Kezia {Kassia.}, und der dritten den Namen Keren-Happuk {Schminkhorn.}.
15 Und so schöne Frauen wie die Töchter Hiobs wurden im ganzen Lande nicht gefunden. Und ihr Vater gab ihnen ein Erbteil inmitten ihrer Brüder.
16 Und Hiob lebte nach diesem 140 Jahre; und er sah seine Kinder und seine Kindeskinder, vier Geschlechter.
17 Und Hiob starb, alt und der Tage satt.